Alles nun, was ihr wollt, das euch die Menschen tun sollen, das tut ihr ihnen auch! Denn darin besteht das Gesetz und die Propheten.
Matthäus 7,12
 
Worauf kommt es nicht nur in diesem Jahr an?

1. Es kommt nicht darauf an, glücklich zu sein, sondern andere glücklich zu machen.
2. Es kommt nicht darauf an, geliebt zu werden, sondern zu lieben und anderen zum Segen zu sein.
3. Es kommt nicht darauf an, sich selbst durchzusetzen, sondern anderen rücksichtsvoll zu begegnen.
4. Es kommt nicht darauf an, dass Gott unseren Willen tut, sondern dass wir seinen Willen tun.
5. Es kommt nicht darauf an, ob wir lange leben, sondern dass unser Leben den rechten Inhalt hat.
6. Es kommt nicht darauf an, was die Menschen von uns denken und sagen, sondern was wir vor Gott sind.
7. Es kommt nicht darauf an, was wir tun, sondern wie und warum wir es tun.
8. Es kommt nicht darauf an, was wir sind, sondern wie wir sind.
9. Es kommt nicht darauf an, ob wir viel Erkenntnis haben, sondern ob wir das Erkannte in die Tat umsetzen.
10. Es kommt nicht darauf an, wann wir sterben, sondern, ob wir bereit sind, Gott zu begegnen.
Als ich diese 10 Tipps für das neue Jahr las, wurde ich herausgefordert. Ja, das stimmt, dass für andere dazusein froh macht. Genauso hat Jesus Christus gelebt. Hätte er anders gelebt, was wäre dann aus uns geworden?


Detlef Kranzmann

 

           

Gehen Sie mutig vorwärts

Aber in dem allem überwinden wir weit durch den, der uns geliebt hat.
Römer 8,37 (SLT)

Gott schenkt uns Träume für die Zukunft, aber manchmal scheinen diese Träume unmöglich. Wenn Sie entschlossen sind, Ihren Traum niemals aufzugeben, müssen Sie ein Wagnis eingehen: Sie müssen mutig sein. Dabei sollten Sie wissen, dass Mut nicht bedeutet, keine Angst zu haben.

Mut ist, wenn man vorwärts geht, obwohl man Angst hat. Sollten Sie also in einer Situation stecken, die bedrohlich oder beängstigend ist, beten Sie nicht, dass die Angst verschwindet. Beten Sie vielmehr, dass Sie Mut bekommen, trotz Ihrer Angst vorwärts zugehen.

Die Angst wird immer versuchen, Sie davon abzuhalten. Der Teufel hat jahrhundertelang versucht, Menschen durch Angst aufzuhalten, und er wird diese Strategie auch nicht ändern. Aber Sie können die Angst in die Flucht schlagen und einen überwältigenden Sieg davontragen durch Christus, der Sie liebt. Treten Sie der Angst entschlossen entgegen, wenn sie kommt. Bleiben Sie stark, vertrauen Sie Gott und denken Sie daran, dass er immer bei Ihnen ist.

Gebet: Gott, obwohl ich Angst habe, vertraue ich auf dein Wort, welches sagt, dass ich in allem weit überwinden werde. Ich kann jeden Traum verwirklichen, den du mir gegeben hast, weil du mich liebst und mir Gelingen schenkst. (Joyce Meyer)         

 

 

Haben Sie Fragen, dann wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an uns!